EEWCO-Organisation: Gedankensammlung

Könnte ja sein, dass der EEWCO-Ansatz oder ein ähnliches Vorgehen Anklang findet. Hier sammliche ich Ideen zur Organisation eines EEWCO-Paradigmas.

Basismodelle: Organisation der Softwarepflege und Bereitstellung

Hintergrund: Die Untersuchungs- und Darstellungsmethode des EEWCO-Ansatzes, die Simulation, ist softwaregestützt. Ein Wissenschaftler, der mit dieser Methode arbeiten möchte, programmiert seine Modelle entweder neu, oder er nutzt den bereits vorhandenen Code als Basis. Diese Wiederverwendung des Programmcodes erhöht die Bedeutung des verwendeten Basismodells. Die Frage ist nun, ob und wie der Zuschnitt, die Bereitstellung, Pflege und Werbung für Basismodelle zu organisieren ist. Denkbar ist sowohl eine zentrale Bereitstellung einer Modelllinie als Bezugsmodelllinie zu etablieren, konkurrierende Modelllinien, netzartige Gebilde oder eine der Spontanorganisation überlassene Bereitstellung. Aspekte wie Vielfalt versus Überschaubarkeit, Austauschbarkeit u. ä. sind zu bedenken. Um den Ausbauprozess des EEWCO-Ansatzes so günstig wie möglich zu gestalten, ist es geboten, die besten Wissensverteilungs- und Diskussionsarrangements einzusetzen.

Erinnerungsmarke

Überprüfen, ob die 5 Managementebenen nach St. Beer ausgestaltet sind. Am besten rekursiv vom einzelnen Forscher bis zur Forschungsgruppe. (Siehe Modellierung von Unternehmen in strategisch interdependentem Umfeld)
 
 

Einen Kommentar beitragen