Zum Begriff: Geld

Geld hat viele Facetten. Und dann gibt es auch noch geldnahe Aktiva.

Ziel des Beitrags ist es, die konstituierenden Elemente und die möglichen Ausprägungen von Geld zu sammeln und dass unhabhängig vom gegenwärtigen Kreditgeldsystem.

Geld
Definition

Geld ist ein Gut, das erworben wird, um damit andere Güter eintauschen zu können.

Benötigte Eigenschaften eines Geldgutes

wertbeständig, teilbar, übertragbar, fälschungssicher, als Tauschmittel anerkannt und verbreitet …

Wann eignet sich ein Gut als Geld?
Ein Gastbeitrag von Karsten Thiesemann

Geldarten

Metallgeld
Papiergeld
Giralgeld, M1, M2, M3
Zentralbankgeld

geldnahe Titel

Wechsel
Anleihen
Aktien

Geldsysteme

Ein Geldsystem beschreibt, wie Geld entsteht und vergeht. Auch die Finanzierungsbedingungen und die Tauschverhältnisse zwischen den Geldarten gehören dazu.
Vollgeld
Kreditgeld
Schwundgeld
Free Banking
Goldstandard

Währungssystem

Ein Währungssystem beschreibt, zu welchen Konditionen eine Währung gegen eine andere getauscht werden kann.
Goldstandard
Regionalgeld
BrettonWoods
CrawlingPeg
Ungeregelt

Geldfunktionen
Zahlungsmittelfunktion

Zentrales Definitionsmerkmal von Geld. Unproblematisch soweit ich sehe.

Wertaufbewahrung – Nominalwertaufbewahrung

Vorsicht: Das Geld selbst bewahrt keinen Wert auf. Es bewahrt einen Anspruch auf einen Wert auf. Wie groß die Kaufkraft des aufbewahrten Geldes zu einem bestimmten Zeitpunkt ist, ist von einer Reihe von Faktoren abhängig und nicht dem Geld selbst immanent: Etwa von den produzierten Gütern, dem Zugang zu Märkten, dem Preisniveau.

Auszuloten, ob und wie Geld Wert aufbewahren kann, ist eine lohnende Theoriearbeit. Stichworte aus dem Themenfeld:
· Individuelle Wertaufbewahrung
· Kollektive Wertaufbewahrung (Inflation, BankRun, Rentensystem)
· Verhältnis von Geldmenge, Geldsparvolumen, Produktion, Produktionspotential

Wertmaßstab

Als Anhaltspunkt für mögliche Tauschakte unproblematisch.

Es könnte aber auch sein, dass hier ein allgemeinerer Anspruch formuliert wird, der heißt: (Geld-) Preise sind der alleinige Wertmaßstab. Das geht mir allerdings zu weit und wäre gesondert zu begründen.

Geld im Kreditgeldsystem

Wenn wir die obige Definition von Geld an den Anfang einer Analyse zum Geldsystem stellen, dann fällt auf, dass unser gegenwärtiges Kreditgeldsystem eine ganze Reihe von Elementen aneinanderkoppelt:
· Geldentstehung und Kredit
· damit auch Geld und Zins, Geldmengensteuerung und Zins
· Geldentstehung und Geschäftsbanken
. Kopplung verschiedener Geldarten durch festgelegte Umtauschregeln: Bargeld, Giralgeld, Teringelder(, Zentralbankgeld)

Die Vielfalt der verschiedenen Geldarten in der Theorie

Lange Zeit habe ich mich gefragt, welche Aspekte oder welche Geldarten denn mit „M“ in den ökonomischen Modellen gemeint ist. Ich habe die Frage nie richtig beantworten können, weil ich immer dachte, dass es „das Geld“ gibt. Dabei ist die Lösung des Rätsels einfach: Fragen, Sammeln, Auswählen. Also

  • Welche Geldarten gibt es? Wodurch unterscheiden sie sich?
  • Was will ich untersuchen?
  • Daraufhin wähle ich die Geldart oder die Geldarten aus, die ich modelliere.

 

Links

Wann eignet sich ein Gut als Geld?

Zum Begriff: Geldvermögen und Vermögen aus Finanzierung

Zum Begriff: Kredit

 

Einen Kommentar beitragen