Zeitenwende II

Meditation zur Freischaltung der Gedanken- und Willenskräfte für ein kreatives, lebendiges Leben

 

 

Nimm eine angenehme Haltung ein,
ohne Überkreuzungen von Armen oder Beinen.
Deine Wirbelsäule: wächst und wird lang. Atme sie in die Länge, und noch länger und größer,
und Deine Sitzbeinhöcker: sinken Richtung Füße und, richte Deinen Kopf auf.
Dehne nun auch Deine anderen Glieder in die Länge aus: Deine Arme, und Beine, und Finger, und Zehen
und beobachte, die Weite in allen Deinen Gelenken!
Deine Größe behalte, während Dir alle Anspannung entgleitet.
Schließe die Augen. Begebe Dich in Dein Herz; und
los geht’s.

 

Öffne Dein Herz sanft,
lasse Sonnenlicht der Himmelssonne hineinfließen
und beschenke die Sonne mit Deinem Herzlicht.

Nimm Deine geöffnete Sonne im Kopf wahr
lasse galaktisches Licht hineinfließen
und beschenke die Sonne im Zentrum der Galaxis mit Deinem Licht.

Nimm Deine geöffnete Sonne in Deinen Keimdrüsen wahr
lasse Licht aus der inneren Erdensonne hineinfließen
und beschenke sie mit Deinem Licht.

Verbinde die 3 Sonnen
frei fließen, atmen.

„Im Namen meines göttlichen Ich Bin
danke ich
allen Verwirrungen, Blockaden, Gelübden
Versprechen, Schwüren, Siegeln
und sonstigen Einrichtungen,
die Ihr mir erlaubt habt,
die getrennte Dualität zu erfahren. Danke!
Ich entlasse Euch hier und jetzt,
für alle Räume und Welten,
für alle Zeiten, für die Ihr keine Bedeutung mehr habt.
So sei es.“

Sieh, Dein Herzlicht leuchtet zu allen Menschen.

„So es im Sinne unseres Weges ist,
werfe ich einen Impuls
für ein kreatives, freudiges Sein
in den Ozean des Lebens:

Klare Sicht für das eigene Wirken.
Klare Sicht für das, was unsere Gemeinschaft formt
und auch unsere Wirtschaft.
Formkünste, die Träume wahr werden lassen.“

Bade in der Glückseligkeit der Ruhe.

 

Und wenn Du genug gebadet hast,
recke und strecke Dich und
knete Dich wieder in das Hier und Jetzt.

 

 

 

Die Inspirationsquellen

Cantienica
Methode für Körperform und Haltung.

Der senkrechte Atem (letztes Video)
Mein Tor zur Meditation. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ob es dieses Video ist, das mir das Tor geöffnet hat. Hat es wirklich so gerauscht? Die Zeichnungen stimmen, aber ich vermisse die eigentliche Meditation. Hat mich wirklich dieses leichte Hineinatmen schon so bewegt? Jedenfalls war es ein Vortrag von einem Bewusst-Kongress über den senkrechten Atem und das Beleben der 28 Bewusstseinzentren hat in mir stark gewirkt.
Ein Einstiegsvideo mit Sabine Wolf neueren Datums mit einer Meditation zum senkrechten Atem mit findet sich hier Interview mit Astrid Witt. Die Meditation beginnt 1:34:30.


Frank Kinslow (2013): Quantenheilung, 13. Aufl.

Zwei schöne Wege, um in das was immer da ist, einzutauchen.

 
 

Einen Kommentar beitragen