innova_titel_methodologie_02

Methodologie & Methodik für die gesamtwirtschaftliche Theoriebildung

Wie sich brauchbare Modelle und Theorien für das Verständnis und für die Gestaltung der Gesamtwirtschaft entwickeln lassen

In meinem Studium habe ich dazu etwa Folgendes gelernt:

  • Modelle müssen vereinfachen.
  • Je reiner die Theorie desto weniger hat sie mit der Praxis zu tun.
  • Struktur der Modelle ist egal, es zählt die Prognosekraft (Wobei wissenschaftliche Experimente auf der Ebene der Gesamtwirtschaft nicht möglich sind, womit die meisten Hypthesen nicht überprüfbar sind).

Wundert es da, dass in keinem der gelehrten Modelle der Tauschprozess „Gut gegen Geld“ nachgebildet wird? Und dass das niemandem auffällt? Wie sollen wir die Dynamik und die Eigenschaften des Tauschprozesses verstehen, wenn wir ihn nicht nachbilden?

Im ebook Methodologie und Methodik für gesamtwirtschaftliche Modelle entwickle ich ausgehend vom menschlich-irdischen Erkenntnisprozess, den verfügbaren Beobachtungsmöglichkeiten und Darstellungswerkzeugen ein Vorgehen, mit dem Modelle der Gesamtwirtschaft erstellt werden können, die einen nachvollzieharen Bezug zur Wirklichkeit haben. Der Text bildet die Grundlage des EEWCO-Ansatzes.

ebook

Methodologie und Methodik für gesamtwirtschaftliche Modelle: prozessabbildend, agentenbasiert und simulationsgestützt (pdf)

 
 

Einen Kommentar beitragen